Heimat und Bürger jetzt im Vereinsnamen

Erhardt Rabe 2017

Der Heimat- und Verkehrsverein Kirchhatten hat sich einen neuen Namen gegeben. Künftig heißt er Heimat- und Bürgerverein Kirchhatten. Dies ist auf der Jahreshauptversammlung im Schützenhof einstimmig so beschlossen worden.

Mit diesem Schritt will der Vorstand insbesondere die satzungsgemäßen Aufgaben aktualisieren, die in der neuen Satzung festgeschrieben sind, die anschließend vorgestellt wurde. Sie sei einerseits aus Gemeinnützigkeitsgründen, andererseits auch aus Gründen der Haftung bei Veranstaltungen erforderlich, so der Vorsitzende Erhardt Rabe.

Unter Wahlleitung von Oliver Toth fand die Neuwahl des Vorstandes statt. Bei jeder Position wurde auf Wiederwahl plädiert, mit folgendem Ergebnis: Vorsitzender Erhardt Rabe, Stellvertreter Wolfgang Martens, Schriftführer Stephan Möller, Kassenwart Horst Lüschen sowie die vier Beisitzer Benno Schulte, Christian Rathkamp, Ellen Eylers und Oliver Knipper. Zum Seniorenbeauftragten wurde Egon Braun berufen. Aufgrund des zufriedenstellenden Kassenbestandes wurde darauf verzichtet, den Mitgliederbeitrag anzuheben.

LANDKREIS_HATTEN_1_5a366c61-ebdd-4a64-9338-17933fbd5e1b--600x280

In ihren Ämtern bestätigt: Stephan Möller, Horst Lüschen, Erhardt Rabe, Wolfgang Martens (vorn, v.l.) Benno Schulte, Ellen Eylers, Christian Rathkamp und Oliver Knipper.

In seinem Bericht erinnerte der Vorsitzende an die Busfahrt im Februar nach Wiefelstede zur Aufführung eines plattdeutschen Theaterstücks. Die Müllsammelaktion fand am 19. März statt. 35 Bürger und Mitglieder der Jugendfeuerwehr sowie Jugendliche vom „Talentschuppen“ hatten sich beteiligt.

Am 20. April fand im Rathaus gemeinsam mit Irma Müller die Buchvorstellung „Zeitzeugen – Ein Leben in Kirchhatten“ von Bernhard Müller, langjähriger Vorsitzender des Vereins, statt. Nach dem Maibaumsetzen und dem Waldgottesdienst im „Schierenbuchen“ am 29. Mai sowie der Familienradtour am Nachmittag nach Sandhatten fand im Juli das Ortspokalschießen im Rahmen des Schützenfestes statt, ebenso hat der Verein am Gemeindewettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ teilgenommen. Wolfgang Martens hatte anlässlich des 300. Geburtstages von Eberhard von Schreeb zu einer besonderen Gedenkveranstaltung am 19. Oktober eingeladen.

Der als Gast zugegene Bürgermeister Christian Pundt freute sich, dass zahlreiche Punkte und Maßnahmen, die er im vergangenen Jahr vorgestellt hatte, jetzt bereits realisiert oder auf den Weg gebracht worden sind.

Nach der Vorstellung der Veranstaltungstermine für 2017 hielt Christian Rathkamp einen Bildervortrag zum 40. Jubiläum des „Talentschuppens“.

Bild/Text:  NWZ von Peter Biel